Katzen mit Flügeln? Engel-Katzen?
 
Es gibt ein Phänomen, dass rund um die Welt auftritt: Katzen wächst plötzlich etwas, was wie Flügel aussieht. Es gibt rund 138 gemeldete Sichtungen. Biologen allerdings deuten das als genetischen Defekt, der sich verspätet als zusätzliche Extremitäten ausbildet.
So auch bei dieser Katze aus China. Die pensionierte Besitzerin aus der Stadt Xiangyang in der Provinz Shaanxi: “Am Anfang waren es nur zwei kleine Beulen auf dem Rücken. Diese sind aber sehr schnell gewachsen und nach einem Monat hatte mein Kater Flügel. Jetzt sieht er aus wie ein Katzenengel”.
 
 
Türkei, 05.2008
Eine geflügelte Katze sorgt für Aufsehen
 
 
Eine Katze heulte vor der Haustür des Bewohner Cafer Kuray der daraufhin die Tür öffnete und der Katze Brot gab. Doch kurze Zeit später, als die Katze ihre Flügel öffnete, war der junge Mann schockiert und nahm die Katze mit seinem Mobiltelefon auf. Doch als die Mutter des jungen Mannes vor die Tür kam, schrie sie vor lauter Schreck. Mit diesem Schrei versetzte die Frau die Katze in Schrecken, die daraufhin flüchtete. Die Behörden erklärten, dass man sie eingefangen habe. Sie soll jetzt von Tierärzten in Augenschein genommen werden. “Wir sehen so etwas zum ersten Mal”, so das Amt. Bei den flügelähnlichen und mit Fell bedeckten Auswüchsen an den Seiten des Tieres handele es sich um eine „Anormalität“, die ohne eingehende Untersuchung nicht erklärbar sei, sagte ein Sprecher des Veterinäramtes in der osttürkischen Stadt Tunceli. Die Katze wurde zum Top Thema in Tunceli.
 
 
 
Vielleicht der erste Bericht
 
über eine geflügelte Katze, ist der von Henry David Thoreau: “Ein paar Jahre bevor ich in den Wäldern lebten, gab es da eine sogenannte “geflügelte Katze” in einem der Bauernhäusern von Herrn Gillian Baker, in Lincoln in der Nähe des Teiches. Als ich sie im Juni 1842 sehen wollte, war sie verschwunden und wie gewohnt auf der Jagd in den Wäldern… aber ihre Herrin erzählte mir, dass sie in die Nachbarschaft kam, ein wenig mehr als ein Jahr zuvor, im April, und schließlich in ihr Haus genommen wurde, dass sie von einer dunklen, bräunlich-grauen Farbe ist, mit einem weißen Fleck am Hals und weißen Füßen und einen großen buschigen Schwanz wie ein Fuchs hätte; dass im Winter das Fell dicht würde und an den Seiten abgeflacht und Streifen bilde, zehn bis zwölf Zentimeter lang und zweieinhalb breit, und unter dem Kinn wie ein Muff sei, die Oberseite locker, die untere verfilzt wie Filz, und im Frühling diese Anhänge abfallen . Sie gaben mir einen ihrer “Flügel”, den ich immer noch habe. Es gibt keine Spur von einer Membran (Häutchen) über ihnen. Einige dachten, es wäre ein Teil eines fliegenden Eichhörnchens oder anderer wilder Tier, was nicht unmöglich ist, denn nach den Naturforschern wurden fruchtbare Hybriden durch die Vereinigung der Marder und Hauskatzen erzeugt. Das wäre die richtige Art von Katzen für mich um zu halten, wenn ich eine gehalten hätte; denn warum sollte die Katze eines Dichters nicht geflügelt sein, genauso wie sein Pferd?”
 
1975 veröffentlichte die Zeitung Manchester Evening News das Bild einer mysteriösen Katze, die einige Jahre zuvor in einem Bauhof in Trafford Park gelebt hatte. Das Besondere an dieser Katze waren die beiden langen, pelzigen Flügel, die von ihrem Rücken abstanden und auf dem Foto deutlich zu erkennen waren. Männer, die damals auf dem Hof arbeiteten, berichteten, dass ihr ungewöhnliches Haustier diese Auswüchse sogar über den Körper heben konnte. Die geflügelte Katze von Manchester ist nicht das einzige Exemplar dieser Art. Viele ähnliche Katzen wurden in Großbritannien und auch in einigen anderen Ländern gesehen, doch hat man erst vor kurzem eine Erklärung für ihre "Flügel" gefunden. Anfang der 90er Jahre hörte man von einer seltsamen, genetisch bedingten Hautkrankheit, die endlich eine Antwort lieferte. Diese Krankheit ist unter dem Namen Feline Kutanasthenie (FCA) bekannt. Die Haut der erkrankten Tiere wird elastisch, vor allem im Bereich der Schultern, des Rückens und der Hüften, und kann sich auf flügelähnliche Auswüchse ausdehnen. Diese sind mit Fell bedeckt, und können auch bewegt werden, wenn sie genug Muskelfasern enthalten. Der leichte Abfall ohne Blutungen erklärt die Berichte über Katzen, die plötzlich ihre Flügel "abwarfen".
 
 
 
In den letzten 100 Jahren wurde mehrfach von Katzen mit fellbedeckten Flügeln berichtet, 1949 soll man in Schweden eine Katze mit einer Flügelspannweite von 58 cm geschossen haben; höchstwahrscheinlich ein Fälschung - vielleicht aber auch eine seltene Mutation?
 
 
Der geflügelte Löwe ist das Symbol des hlg. Marcus!
 
Erzengel Ariel
Church of the Divine Savior, Sopo, Columbien
um 1650
 
Der Schutzengel der Tiere (-also auch von Katzen) ist übrigens Erzengel Ariel. Ariel heißt übersetzt: Löwe oder Löwin Gottes. So wird dieser Erzengel oft mit Löwen assoziiert. Manche Bilder stellen Ariel sogar mit einem Löwenkopf dar; das ist interessant im Zusammenhang mit diesem Blogbeitrag. Erzengel Ariel ist auch mit dem Wind assoziiert. Dieser Engel wird oft im jüdischen Mystizismus und der Kabbala erwähnt. Ariel ist sehr mit der Heilung und dem Schutz der Natur beschäftigt, einschließlich Tieren.
 
 
Aber ist der Gedanke, dass Engel auch als Katzen erscheinen können so abwegig? Soviele Menschen, die wunderbar getröstet werden durch die Gegenwart einer Katze oder sogar ihren Lebensinhalt damit verbinden. So undenkbar ist es also nicht.
 
 
 
Die wohl berühmteste Darstellung einer geflügelten “Katze” ist die Sphinx. Die ägyptische Sphinx ist eine Statue eines männlichen Löwen zumeist mit einem Menschenkopf. Daneben waren auch Widder-, Falken- und Sperberköpfe gebräuchlich.
Das Wort „Sphinx“ σφίγξ kommt vom Griechischen σφίγγ? (σφίγγειν), sphíngo (Infinitiv: sphíngein) und bedeutet „erwürgen; (durch Zauber) festbinden“ oder vom Ägyptischen spanch (das, was das Leben empfängt). Im Altägyptischen bedeutet “schesep anch” lebendiges Abbild.
Die meisten als Sphinx bezeichneten Statuen stellen einen König oder Pharao als Sonnengott, Horus oder auch andere ägyptische Götter dar, andere fungierten in liegender Form als Wächterfiguren vor Tempeleingängen. Einige Sphingen besitzen im Gegensatz zur altägyptischen Urform auch Flügel, insbesondere seit der Übernahme dieses Fabelwesens durch die alten Griechen. (Wikipedia) Die Katze wurde in ganz Ägypten verehrt und galt als heilig, aber erst zur Spätzeit.
 
 

Geflügelte Sphinx vom Darius Palast in Susa, Ziegel mit Kieselglasur, ca. 510 v.Chr.

Sphinx, Archäologisches Museum von Delphi, Griechenland

28.01.2010 00:29:51

102831

 

Nach oben