Bastet, Katzenkönigin des alten Ägyptens
 
 
 
Unter den mannigfaltigen Göttern des alten Ägyptens ist auch Bastet zu finden, die Katzenköpfige; Göttin der Liebe und Fruchtbarkeit und Schutzgöttin von Bubastis, einer Tempelstadt im unteren Nildelta, dem „Haus der Bastet“ (vom ägyptischen Per-Bastet abgeleitet).
Ursprünglich hatte Bastet auch grausame und zornige Züge und wurde oft auch mit einem Löwenkopf dargestellt. Diese dunkle Seite der Göttin wurde dann aber der löwenköpfigen Sachmet zugeordnet, Bastet blieben die liebenswürdigen, sanften und freundlichen Eigenschaften der Katze. So wurde Sachmet die zerstörerische Seite von Bastet, ihr Schatten. Bastet im Gegenzug war die liebliche, helle Seite von Sachmet. „Zornig wie Sachmet, süß wie Bastet“ beschreibt es treffend ein alter ägyptischer Gebetstext.
Spätestens jetzt wurde auch die Katze das heilige Tier der Bastet und damit unter besonderem Schutz gestellt. Eine Katze außerhalb der heiligen Tempelbezirke zu töten, galt als Verbrechen, das hart bestraft wurde. Diese Verehrung schützte die Katzen allerdings nicht zu jeder Zeit und überall. Zu Ehren von Bastet wurden eigens im Tempel aufgezogene Katzen als Opfer für Bastet getötet und anschließend aufwändig mumifiziert. So wurde denn auch in der Nähe von Bubastis, wo Bastet besonders verehrt wurde, ein großer Katzenfriedhof ausgegraben, mit zahlreichen Katzenmumien. Auch im berühmten Tal der Könige hat man in Grabkammern Hunderte von Katzenmumien gefunden.
Dargestellt wird Bastet entweder als aufrecht sitzende Katze oder als weibliche Figur mit Katzenkopf. Sachmet trägt über ihrem Löwenkopf die Sonnenscheibe mit Uräus, der königlichen Kobra.
 
 
 
 
 
 
23.01.2010 00:26:34
102831
 

 

Nach oben