Pegasus-Sagen

 
Pegasus war das Kind des Meeresgottes Poseidon und der Gorgone Medusa. Die Überlieferungen über seine Geburt variieren sehr stark: Eine Version berichtet, Pegasus sei aus Medusas Nacken entsprungen, als diese von Perseus geköpft wurde. Eine andere erzählt, er sei aus der Erde entsprungen, worauf Medusas Blut getropft sei.
Pegasus half Bellerophon in seinem Kampf gegen die Chimäre und die Amazonen. Es gibt verschiedene Geschichten, wie Bellerophon Pegasus gefunden habe: So sagen einige, dass der Held ihn trinkend am Brunnen von Pirene (am "pirenischen Quell") gefunden habe, andere berichten, dass entweder Athene oder Poseidon Pegasos zu Bellerophon führten. Bevor er Bellerophon half, brachte Pegasos Blitz und Donner zu Zeus und nach dem Tod Bellerophons kehrte er zum Berg Olymp zurück, um den Göttern zu helfen. Angeblich entstanden durch Pegasos' Hufschlag zwei Brunnen: Einer auf Geheiß von Zeus auf dem Gebirge Helikon (der "helikonische Quell", aus dem alle Dichter trinken), ein zweiter in Troizen. Vgl. auch Hippokrene.
Pegasos wurde in ein Sternbild verwandelt, aber eine Feder seiner Flügel fiel nahe der Stadt Tarsos zurück auf die Erde und gab der Stadt ihren Namen. Seine Ursprünge als Mischwesen sind vermutlich orientalischer Herkunft. Er wurde häufig in der kretischen und kleinasiatischen Kunst dargestellt.
(quelle: Wikpedia.de)
 
* Roman:
* Iris Murdoch: The Unicorn. (1963)
* Die Sonate des Einhorns von Peter S. Beagle
* Tracy Chevalier: Der Kuss des Einhorns. List-Taschenbuch, Berlin 2005. ISBN 3-548-60536-2
 
* Erzählungen:
Fabeltiere. Von Drachen, Einhörnern und anderen mythischen Wesen.
von John Cherry
Gebundene Ausgabe - 318 Seiten - Reclam, Ditzingen
ISBN: 3-150-10429-7
 
 
 

Wie man Pegasus fangen kann

Laut den Legenden kann Pegasus der mächtige Hengst der Götter nur mit einem Zaumzeug aus Gold gefangen werden.
Denn nur wenn er dieses Zaumzeug trägt wird er sich auch reiten lassen.
och ihm dieses Zaumzeug ersteinmal anlegen. Das ist der eigendliche Kniff.
hier zeigt es sich dann ob der Mensch der dieses Geschöpf beherrschen will dem auch gewachsen ist.
 

 

Das Sinnbild Pegasus

Da die den Musen geweite Quelle Hippokrene von Pegasus aus dem Boden gestampft worden ist. gilt dieses geflügelte Ross auch als Sinnbild und Schutz der geistigen, insbesondere der poetischen Kreativität.

(tja, irgendwie finde ich mich im Kreise von geflügelten Rössern wieder *gg*)

 23.09.2009 10:28:31
 

 

Nach oben