Keine Angst vor großen Tieren

Zwei meiner Schmetterlingsbundbarsche in der Goldform.

Zwei Goldy`s

Das fordere ist kein Alien *gg* das ist ein Harnischwels in der Gold- bzw. Albinoform.

Es gibt ihn auch in schwarz

Auch kein Alien*gg* das ist ein Harnischwels in der Naturform.

Schwarz und Weiß - Ying und Yang

Meine beiden Schätzchen *gg* Männchen (schwarz) und Weibchen (gold)

die Farbe hat NICHTS mit dem Geschlecht zu tun. Die männlichen Harnischwelse tragen Hornfortsätze, auch Antennen genannt. Weshalb dies Welse auch Antennenwelse genannt werden.

Das Männchen frisst gerade an einem Futtertab der an der Scheibe klebt. Den hatte ich da eigendlich für die anderen Fische angeklebt, doch das, was man fressen soll schmeckt ja bekanntlich nur halb so gut wie das vom fremden "Teller". *gg*

 

Blauer Edelstein

Dies ist ein Platty in einer besonders schönen Färbung - hier  ist übrigends das Weibchen zu sehen.

Und die Fische im oberen Teil des Bildes sind Neonsalmer.

silberweiße Edelsteine

mein Silbermolly- Pärchen  (Oben das Weibchen)

Leider lebt nur noch das Weibchen, doch werde ich ihm bald wieder einen Partner besorgen.

Tarnung ist alles

Im oberen Bereich sind neben den Neonsalmer noch hellgraue Schatten zu sehen. Das ist der Platty - Nachwuchs.

Platty`s sind genau wie die Molly`s Lebengebährende Fische. Doch da sie auch eine besondere Vorliebe für ihren Nachwusch haben - sie fressen sie gerne auf - Muss der Nachwuchs sich verstecken und hat bis zu einer gewissen Größe eine unauffällige Färbung. Um nicht so "appetittlich" zu sein *gg*

Die schönen schillernden Farben bekommen die Fische übrigends nicht durch die Schuppen. Die sind durchsichtig und Farblos. Die Farbe kommt von der Haut der Tiere. Es gibt sogar Fische die je nach Stimmung oder auch in der Partner -Werbung ihre Tönung verändern können.

Nach oben