Was mag sie und was mag sie nicht?

Wie jede Katze ist auch Jessy eine kleine Göttin und eine Diva die genau weiß was sie will.

Da wir erst eine kurze Zeit miteinander eine Wohnung teilen ist diese Liste nicht vollständig zu nennen, werde sie aber immer wieder ergänzen.

Was Jessy zum schnurren bringt:

 Auf meinem Schoß liegen und sich streicheln lassen.

(Die Akupunkturmassage dabei, ist immer wieder schön)

Katzenfutter was so richtig "fischig" ist. 

(aber bitte nicht von Felix oder Kittekat da rümpft sie das kleine Näschen)        

Fische im Aquarium "erschrecken".   

(Wenn sie wüsste wie sie den Deckel aufbekommt dann würde sie "angeln")  

Ein Sonnenbad auf dem Fensterbrett.   

 Wenn ich schlafe zu mir ins Bett kuscheln.  

(und mir in die Zehen zwicken wenn ich mich zuviel bewege)

                                Jedes Insekt jagen das es wagt sich in der Wohnung blicken zu lassen.

(Gardinen wieder aufhängen darf natürlich ich. Schließlich will ich ja auch das sie da hängen.

Jessy bräuchte sie nicht)

Vitamin - Mineralstoffpaste direkt aus der Tube.   

(und wehe ich bin nicht schnell genug) 

Hinter Blättern hinterher jagen.       

 Mit einer Duplopapierkugel durch die Wohnung flitzen.

(Aufräumen darf dann natürlich ich)        

     Einfach nur schlafen.     

(egal wo, wie und in welcher Position. Hauptsache trocken und warm)      

                           Leckerliesticks

(wenn es nach ihr ginge die ganze Packung auf einmal)

 

 

Was Jessy zum knurren (sie knurrt wirklich) bringt:                

Zuviel Regen und dann noch nasse Pfoten.

(das Abtrocknen muss allerdings auch nicht sein)

Wenn ich aufstehen will, Sie will aber noch auf meinem Schoß liegen bleiben.

(die Empörung über meine Dreistigkeit sieht man in jedem Haar von ihr)

Wenn sie nicht raus darf wann sie es will.

(oh, sie hat einen großen Wortschatz)

Wenn ich es wage ihr etwas anderes, als fischiges Katzenfutter anzubieten.

(Das demonstrative Niesen vor dem Napf ist fast genauso gut wie ihr abfälliger Blick)

Wenn sie in ihrem Schönheitsschlaf gestört wird.

(es ist dann immer ein verschlafenes "murmeln" zu hören bis hin zum knurren)

Wenn ich es versäume nach jedem ihrer Geschäfte das Katzenklo zu säubern.

(Ich hab gefälligst schon mit der Schaufel parat zu stehen)

 Laute Autos und Menschen.

In der Transportkiste eingesperrt zu sein.

(Ihre Stimme hab ich schon erwähnt, oder?

Tipp: Jessy in der Transportkiste dann immer Ohrenstöpsel dabei haben)

  Wenn ich mit dem Staubsauger unterwegs bin.

(Diese laute Ungetüm findet sie so schrecklich das sie unterm Bett verschwindet.

Und beleidigt gut zwei Stunden drunter bleibt)

Wenn es in dem Moment an der Wohnungstür klingelt und sie sich gerade auf meinen Schoß legen will.

(Das Knurren hat dann schon Ähnlichkeiten mit einem großen Rotweiler oder Schäferhund)

12.01.2010 11:56:16

102831

 

 

 

 

Nach oben