Eine magische Begegnung

Ich war heute ins Tierheim gefahren um mich einer Katze, als Lebensbegleiter anzubieten.

Als ich dort hinkam wurde mein Blick gleich von einer kleinen Schildpatt Katze eingefangen, die mich maunzent und schnurrend begrüßte.

Meine Hand ging wie von Selbst zu ihr hin. Und da stieß sie ihren Kopf in meine Handfläche. Schnurrend sprang sie auf den Boden und strich um meine Beine.

Ich habe sie gestreichelt und wurde so ruhig, das ich glaubte gleich fliegen zu können.

Als eine Angestellte des Tierheims kam war sie sehr erstaunt. Sie meinte: " Das ist Sonderbar! Unsere Jessy is eigendlich ne Scheue. Sie ist ne "Wilde" und lässt sich eigendlich nicht einfach anfassen."

Tja, hat sie sich aber!

Als ich zu der Frau aufsah, wich sie einen Schritt zurück und lächelte. "Unsere Jessy hat ein neues Zuhause!"

Nun es war sehr Interessant zu sehen wie die Mitarbeiter versuchten Jessy einzufangen. Wenn ich dann dran denke das ich sie rief und sie kam *gg*

Im Auto jammerte sie herzerweichend. Wie konnte ich sie auch in einen Tragekorb setzen und dann im Auto durch die Gegend fahren. Das ist doch wirklich respektlos. *gg*

In der Wohnung schaute sie sich alles mit einer Ruhe und Würde an, das war schon Bemerkenswert.

Sie schmuste fast nur und frass auch etwas - naja eigendlich ne Menge - *gg*

Nun liegt sie hier neben mir auf dem Sofa und kommt zwischendurch auf meinen Schoß, kuschelt sich ein und schnurrt. Dabei tritt sie mit den Pfoten. Nun wer Katzen kennt, weiß das das Wohlbefinden bedeutet.

Mal sehn wie sie den Zwangsstubenarest von drei Wochen verträgt. Doch die müssen sein, naja vllt. geht es ja auch schon früher aber zwei Wochen sind minimum.

Werde Euch auf dem Laufenden halten.

*Jessy beim Rundgang*

03.10.2009 14:49:03

102831

Nach oben