Der 4. Tag

 

Heute Morgen wurde ich von einem Scheppern geweckt. Jessy schlich an der Wohnzimmertür lang und maunzte. Wie die letzten Morgende auch. Doch als ich ins Wohnzimmer kam lag die Gardine von der Terrassentür auf dem Boden.

Auch sonst lief alles mit mehr Schwung ab als die letzten Tage. Das sie morgends ihr Futter möchte, nun das ist gleich, doch dann rannte sie wie wild durch die Wohnung machte Buckel und hopste mit allen vier Pfoten gleichzeitig hoch.

Sie fing an Dinge zu jagen, die für mich nicht sichtbar waren. Eine Blume musste auch leiden, wurde sie doch als Kampfgegner missbraucht *gg*.

ich hab da ihren blauen Fellwedel geholt und dann spielten wir eine volle Stunde, bis sie sich unter den Sessel legte und zeigte das es jetzt reichte.

Als ich dann etwas später aus der Küche kam, saß Jessy vor meiner Sockenschublade und räumte diese gerade fleißig aus. Als ich ihr sagte das sie das auch wieder aufräumen könne, sah sie mich mit einem Blick an, der soviel hieß wie. "Ne, das machste mal selber, im Übrigen, das nennst du Socken?" Dieses Naserümpfen war zu schön. Muste mich echt zusammen reißen um nicht zu lachen.

Ja, solangsam wird es ihr hier drin zu eng. doch ist es erst der Morgen des vierten Tages. Wenn sie sich jedoch morgen wieder so aufführt werde ich sie vllt. doch schon raus lassen. sie hört ja hervorragend auf ihren Namen und da sie so anhänglich ist dürfte es nicht schief gehen.

Warte ich mal ab. Denn nun liegt sie neben mir und schläft. Sie liebt eindeutig Entspannungsmusik aller Irish und Celtic, Lyra, Era und Krypteria. *gg*

 

05.10.2009 10:54:20

102831

Nach oben