Die Zwerge "Nogoth" oder "Naugrim"

Die Zwerge lieben den Kampf und das Eisen. In ihren Eisenminen, im tiefen Labyrinth der Eisen Berge "Orod Ang", suchen sie ständig nach Erz, aber auch nach Gold und Silber. Auch jegliche Art von Edelsteinen holen sie aus dem Gestein. Für diese graben sie sich sogar ins Regenbogengebirge "Modrim Ninniach" vor. Dort finden sie auch das seltene Metall "Serinang" Das aufgrund seiner reinen und fast weißen Farbe nach der Göttin des Lichts Serin, benannt worden ist.
Zwerge zeigen sich den Menschen meist nur im Kampf oder beim Feilschen um Waren jeglicher Art. Da diese Tätigkeiten nur von den Männern ausgeführt werden und die Frauen in den Bergen bleiben, hält sich bei den Menschen das Gerücht, es gebe keine Frauen. Andere behaupten wiederrum, dass die Zwergenfrauen ebenfalls Bärte haben und so nicht von ihren Männern zu unterscheiden seien.
Natürlich könnten die Zwerge darüber Klarheit schaffen, - aber warum sollten sie?
Die Haare der Zwerge sind meist rot, bis dunkelbraun, aber nie blond oder schwarz.
Zwerge werden meist nie größer als 4 Fuß und 2 Handbreit (1,40m).
Die beliebteste Waffe ist die doppelschneidige Kriegsaxt. Diese Äxte gibt es in einer, für Uneingeweihte unübersichtliche, große Vielfalt.
Zwerge verabscheuen Pferde und Wasser. Dass Beides ihnen schlicht und ergreifend Angst macht, würden sie nie zugeben.
Dadurch das sie sich fast ausschließlich in ihren Bergen aufhalten, können sie nicht schwimmen. Pferde hingegen sind ihnen einfach zu groß. Die Reittiere der Zwerge sind 4 Fuß (1,20m) große Wildschweine mit drei paar Hauern. Das größte Wildschwein soll jedoch 4 Fuß und zwei Handbreit (1,40m) groß gewesen sein. Diese Wildschweine "Vercasus" werden auch Kampfschweine "Maethsus" oder auch Kriegsschweine "Authsus" genannt.
Von den Elben jedoch werden diese Tiere oft nur als hässliches Tier "Uvanlavan" bezeichnet. Die Zwerge hingegen werden oft nur als Langbärte "Andafangar" oder als verkümmertes Volk "Nogothrim" bezeichnet.
Die Zwerge stehen dem in nichts nach. Sie nennen die Elben oft nur als Spitzohren "Mentihaw" oder als Dünnhäutige "Ithaiwflad".
Die beiden kleinsten Völker sind:

Die Feen das kleine Volk "Tittalie"

Diese winzigen Wesen werden maximal 1 Fuß (32cm) groß und von zierlicher Gestalt. Feen haben eine entfernte Ähnlichkeit mit den Elben. Genau wie diese haben die Feen spitze Ohren und eine ähnliche Lebenserwartung.
Die hauptsächlichen Unterscheidungskriterien sind ihre geringe Größe und die filigranen Flügel, die dem kleinen Volk aus dem Rücken sprießen. Diese Flügel gaben ihnen auch den Namen Schmetterlingselben "Vilwaeldar".
Feen verfügen über Naturmagie.
Ihr Lebensraum beschränkt sich auf den Feenwald "Eryn Tittalie" und der Insel Sternenlicht "Tol Gilgalad" sowie der Wald der Farben "Eryn Coldrin".

Die Kobolde von den Elben Kleinzwerge "Picinaucor" genannt.

Die Kobolde werden, genau wie die Feen nur 1 Fuß groß und haben leicht gespitzte Ohren. Doch im Gegensatz zu den Feen, tragen die Männer der Kobolde oft einen Bart und sie sind weit kräftiger gebaut. Auch fehlen ihnen die Flügel.
Kobolde leben bevorzugt in den Wäldern von Jandara. Dort nutzen sie gern die Kraft und Schnelligkeit ihrer tierischen Freunden den Füchsen.
Dies brachte ihnen auch den Namen Fuchsreiter "Ruscan" ein.
Kobolde bevorzugen keinen der großen Wälder und doch werden sie kaum von Menschen gesehen. Sie halten es nur in der Nähe von Menschen aus, wenn diese auf einsamen Höfen und im Einklang mit der Natur leben.
Es sollen jedoch ein paar Kobolde in der Zaubererfeste "Gulmin" leben. Aber vieleicht ist das auch nur ein Gerücht um junge Zauberlehrlinge zu verschrecken.
 
24.09.2009 22:44:48
102831

 

Nach oben